ADOLFOSEE

Der Adolfosee ist mit einer Größe von ca. 31ha das größte Vereinsgewässer des ASV 1934 e.V. Ratheim. Das eingezäunte Vereinsgelände ist nicht nur Treffpunkt für Veranstaltungen oder Parkplatz für Mitglieder, sondern bietet am Bootsanleger eine begrenzte Anzahl an Anlegeplätze für ein eigenes Boot.

Kurzbeschreibung

Weitere Info´s:

In Folge des Sand- und Kiesabbaus vom Ende der 1960er Jahre bis 1987 enstand der Adolfosee. Seinen offiziellen Namen erhielt er nach Adolf Freiherr Spies von Büllesheim aus Ratheim, damaliger Bundestagsabgeordneter für den Kreis Heinsberg. 1973 wurde der See von der Familie Spies von Büllesheim an den ASV 1934 e.V. Ratheim verpachtet. 

 

Inmitten des Adolfosees liegen vier Bunkeranlagen des Westwalls. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Bunker teilweise angesprengt. Die sichtbaren Bunkerreste prägen das Erscheinungsbild des Gewässers und bieten vielen Wasservögeln einen geeigneten, vor allem geschützten Brut- und Rastplatz. Generell bietet der Adolfosee vielen wassergebundenen Vögeln einen Lebensraum. Eisvogel, Bläss- und Teichrallen, Grau- und Nielgänse sowie Stockenten und Haubentaucher nutzen den See und seine Ufer als Brutgebiet. 

Der Adolfosee ist ein beliebtes Ausflugsziel für Spaziergänge und Radfahren. Neben unserem Angelverein wird das Gewässer vom Ratheimer Segelclub und dem ansässigen Tauchverein genutzt.

Das eingezäunte Vereinsgelände (Am Wiesengrund 24, 41836 Hückelhoven) bietet Vereinsmitgliedern eine sichere Parkmöglichkeit, um von hier aus das Angelabenteuer zu starten. Eine Rampe zum Slippen der Boote ist ebenfalls vorhanden. Die Bootsnutzung ist nur mit vorab angemeldeten Booten mit sichtbar angebrachter Bootsnummer gestattet. Vom Boot aus darf nur auf Wels geangelt werden. Vereinsmitglieder die bisher keinen Schlüssel für das Vereinsgelände beantragt haben, finden das erforderliche Antragsformular sowie die Benutzungsordnung für das Vereinsgelände im Bereich Downloads

Bildergalerie